Posts Tagged: Literatur

Bücher 2015

2015 gelesene Bücher

Technik & Fotografie in Michel Houellebecqs »Karte und Gebiet«

„Nach ein paar tastenden Versuchen hatte er schließlich gelernt, wie man mit Hilfe von exzentrischer Verstellung und dem gegeneinander Verkippen von Film und Objektivebene nach der scheimpflugschen Regel gut fokussierte Fotos erhielt…“ (S. 36)

(Anm.: Es handelt sich um eine Fachkamera Linhof Master Technika Classic, mit Rodenstock Apo-Sironar 105 mm, f/5,6 sowie Fujinon 180 mm, f/5,6)

„Er wandte sich von der analogen Fotografie ab, die er bisher ausschließlich praktiziert hatte, und kaufte sich ein BetterLight-6000-HS-Scanrückteil, das es erlaubte, 48-Bit-Dateien im RGB-Modus mit einer Auflösung von 6000 x 8000 Pixeln zu erstellen.“ (S. 58)

„… benutzte er fast ausschließlich ein Schneider Apo-Sinar, das sich durch die erstaunliche Besonderheit auszeichnete, bei Blende 1,9 eine maximale Brennweite von 1200 mm zu erzielen, bezogen auf das Format 24 x 36.“ (S. 409)

Geek stuff, zitiert nach Michel Houellebecq, »Karte und Gebiet«, Seitennummerierung nach der Taschenbuchausgabe 2015

Bücher 2014

2014 gelesene Bücher:

Life Sciences — Life Writing

Heute war die Auftaktveranstaltung des Graduiertenkollegs »Life Sciences — Life Writing« an der Unimedizin Mainz. Siri Hustvedt las aus »The Blazing World« und sprach über ihr fiktionales und non-fiktionales Schreiben. Carl Djerassi — der ursprüngliche Anlass, die Veranstaltung zu besuchen — erklärte humorvoll seine (spätere) Hinwendung zum Schreiben, zu Science-in-fiction usw. (Er bekam dann auch seine etwa 32. Ehrendoktorwürde von den Medizinern für das literarische und dramatische Schaffen.)

20140617-225333-82413561.jpg

Biographien…

… waren ja bisher nicht gerade von mir favorisierter Lesestoff. Sollte ich mich nun tatsächlich doch noch für (eigenwillige) Biographien begeistern können?

Auf dem Bücherstapel liegen und könnten nach Überwindung letzter Kaufhemmungen liegen:

Arno Schmidt 100

Aus Anlass des einhundertsten Geburtstages von Arno Schmidt am 18.01.2014 einige Links:

Bücher 2013

2013 gelesene Bücher

Hugo Gernsback

Hugo Gernsback schaut eine Fernsehübertragung von seinem Rundfunksender WRNY auf dem Cover der Novemberausgabe 1928 von Radio News.
Quelle: Wikimedia Commons

Ich vermute, man kann den realen Einfluss von Hugo Gernsback – dem schillernden badisch-luxemburgischen Entrepreneur – auf die technische Intelligenzija, auf die Community in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts nachträglich nicht messen und deshalb nicht wirklich hoch genug einschätzen. Seine in Amerika publizierten, lehrreichen Elektrik- / Elektronik-Versandkataloge, seine technisch-wissenschaftlichen Periodika (mit erheblichen fiktionalen, inspirierenden Ingredenzien) dürften mindestens so anregend und prägend für die Zielgruppe gewesen sein, wie z. B. Steve Jobs frühe Apple-Bastel-Sets bzw. dann Apple I/II oder Richard Stallmans Free-Software-Initiative etwa ein halbes Jahrhundert später.

Seit 1953 wird der Hugo-Award vergeben. – Noch bis zum 12.01.2014 läuft im Karlsruher ZKM die kleine aber feine Ausstellung «Die Gernsback Prophezeiung. Father of Science Fiction».

Literatur:
Franz Pichler, Hugo Gernsback und seine technischen Magazine. Von „Science Facts“ zu „Science Fiction“ und „Cold Facts“. Zum Leben und zum Werk eines ungewöhnlichen Luxemburgers in den USA, Linz, 2013

Centre national de littérature (Ed.): Hugo Gernsback. An Amazing Story, Mersch, Luxemburg, 2009

Gernsback im Luxemburger Autorenlexikon

→ Zum Tod von Peter Kurzeck – Das Erzählen als „mantrahafte Einübung“ des Schreibens

Bücher 2012

2012 gelesene Bücher