Monthly Archives: Juni 2004

Bastler und Ingenieur

In einem Aufsatz über Claude Lévi-Strauss habe ich folgendes gefunden:

Während der Ingenieur bei seiner Arbeit alle notwendigen Werkzeuge zur Hand hat und zielgerichtet arbeiten kann, muss der Bastler (bricoleur) improvisieren und sich mit nicht genau für den Verwendungszweck passenden Werkzeugen behelfen.

Welch Optimismus!

Kritisch hierzu äußert sich auch Derrida. Für ihn ist der Ingenieur ein vom Bastler erzeugter Mythos und der Ingenieur, der mit jeder Bastelei gebrochen hat, eine theologische Vorstellung.

Wie war das mit der Softwareentwicklung als Ingenieursdisziplin?

Harald Schmidt las heute nicht im BE …

… wie angekündigt aus Salingers »Der Fänger im Roggen«. Angeblich hatte man nicht die Aufführungsrechte.

Stattdessen sprach-spielerte er mit der Institution und seiner persönlichen Beziehung zum Theater, talkte sich auf gut bekannte Art durch den Abend. Der Schlusspunkt: Harald Schmidt fährt Drehbühne, es schneit vom Schnürboden. – Weiter geht die Tour.

die Spielwütigen

Schön dass es solche Filme noch gibt! Filme die vom Hier und Jetzt erzählen, Menschen von nebenan porträtieren, unglaublich spannend sind und den Gänsehaut-Effekt hervorrufen…

»Die Spielwütigen« von Andres Veiel verdichtet 4 mal 7 Jahren Leben auf 200 Stunden Filmmaterial auf 100 Minuten tolles Kino.