Monthly Archives: Oktober 2004

Chancen des Schrumpfens

Zunehmend wird der Alterungs- und Schrumpfungsprozess in Deutschland sachlich diskutiert. Dafür sind natürlich noch viel zu wenige hierzulande empfänglich, zu laut tönen die demagogischen Rattenfänger und Klinkenputzer, die mit Panikmache letztlich eigene Gewinne erwirtschaften wollen.

Das wunderbare Magazin brandeins ist bei solchen Zukunftsdiskussionen natürlich so etwas wie ein Trendsetter. Im Frühsommer erschien ein Themenheft. Hier wurde auch zum Thema geschrieben und auch gestritten.

Das Projekt und die aktuelle Ausstellung »shrinking cities« widmet sich sehr ausführlich dem spannenden Thema.

Nun, heute zieht Die Zeit mit dem optimistischen Titel „Mehr Wohlstand für alle“ nach.

Bald wird die Diskussion also den diskursiven Mainstream erreichen.

Real Gone

Die Neue von Tom Waits enthält Musik in einer Art, wie sie der Haken gerne machen würde, wenn er… Das Rumpelpiano blieb diesmal außen vor, dafür prägt Marc Ribots Gitarre den Sound wesentlich mit. Prima Songs z.B. für die lange S-Bahnfahrt nach Wildau.

Die drei Berliner Konzerte im November sind natürlich hoffnungslos ausgebucht, die Preise bei eBay jenseits von Gut und Böse.

Die kalte See

Gar nicht wenige Deutsche haben einen Faible für Skandinavien, manche meinen, nichts gehe über Island. Das kleine Volk hat aber nicht nur landschaftlich sondern auch kulturell einiges zu bieten, z.B. ungewöhnliche Filme über Menschen und ihr Umfeld im Land der Sehnsucht. Gestern abend gab es die berliner Deutschlandpremiere für den Film »Die kalte See«. Ein krasser Film über ein konfliktgeladenes Familienfest in einem Dorf in den westlichen Fjorden im Winter, mit viel Fisch, Showdown, Schnaps, durchgeknallten Typen in allen Generationen, interessanter Landschaft, einem schwarzen Schaf und und und. Spritzige Dialoge, schöne Bilder – sehr sehenswert!

Friendly Fire

Die Neuköllner Oper ist immer für eine Überraschung gut!

Gestern abend gaben elektrische Geige, Gitarre, Bass, Piano sowie Schlagzeug und Bläser sehr überzeugend das Stakkato des »Friendly Fire&«, die Dissonanzen der familiären Verherrlichung als Helden für den mit einem Post-Traumatic Stress Disorder (PTSD) heimgekehrten Wüstenkrieger…