Monthly Archives: Januar 2005

Schöne neue Welt

In Huxleys »Schöne neue Welt« liegen die Dinge zwar etwas anders, doch der Titel erschien jetzt auch dem sabbeljan als Nagel geeignet, an den er seine lesenswerte Glosse (verwaisten Link entfernt) hängen kann.

Aber vielleicht leben wir ja schon in einer Welt, wie Huxley sie beschrieben hat: Widerstand gegen den Biometrie- und Überwachungswahn gibt es nur von wenigen, die meisten Menschen fühlen sich ohnmächtig, nicht betroffen („habe nichts zu verbergen“) oder stehen unter „Soma“.

Elvis in Berlin

Wer heute abend gefroren hat, war nicht dabei: Elvis Costello & The Imposters rockten in der UdK mächtig gewaltig, zum Ende hin (7 Zugaben!) blieben sogar wir kühlen Norddeutschen stehen…

Abgedankt

Die Sozialwissenschaften haben als intervenierende Leitwissenschaften abgedankt.

[…] aus Gründen, die im Wesentlichen, wenn man es rein deskriptiv fasst, damit zusammenhängen, dass die wissenschaftliche Welt eine Eigenwelt geworden ist. Sie orientiert sich nicht sehr an dem, was an Fragestellungen in sie eingeht, geschweige denn an dem, was an Wirkung aus ihr hervorgehen kann.

Meint Lord Ralf Dahrendorf im auch sonst sehr lesenswerten Interview in der heutigen Zeit.

Deutschland sei viel zu sehr Beamtenland, als dass die Intellektuellen die nötige Unabhängigkeit aufbringen könnten und würden.

Aber parallel zu den Sozialwissenschaften sind auch Think Tanks enstanden. […] In Deutschland ist es ein bisschen schwierig geworden, weil in den Think Tanks die Ambitionen der Beteiligten merkwürdigerweise oft eher akademisch als öffentlich sind. Entweder hat man gleichzeitig eine Professur oder will irgendwann eine Professur bekommen und nichts tun, was es mit den akademisch Etablierten verderben würde.


Schöne Provinz Niedersachsen

Niedersachsen. Mit dem Zug von Hamburg-Neugraben über Buxtehude nach Bremervörde. Ein paar Eindrücke…

    

    

Bücher 2004

gelesene Bücher des Jahres 2004

Gehört, Gesehen 2004

Lesungen, Theater, Konzerte, Ausstellungen, neue CDs

Kino 2004

2004 im Kino gesehene Filme, mit adhoc-Bewertung unmittelbar danach.

Update 01.01.2005:

Das war das Jahr des Dokumentarfilms (»Touch the Sound«, »Rhythm Is It!«, »Die Spielwütigen«)! Trotzdem, »Lost in Translation« war für mich der Film des Jahres.