Monthly Archives: Dezember 2009

Übertrag

Scheinbar können wir ohne Listen nicht sein. (Die zum Jahreswechsel offenbar unvermeidlichen Rückblicke sind auch nur eine spezielle Form von Listen.) Und so macht Umberto Eco Listen zum Thema einer von ihm kuratierten Ausstellung im Louvre – und wirft dazu, natürlich, auch ein Buch auf den Markt. Dieses gehört zu meinem persönlichen Übertrag für das nächste Jahr: was 2009 „liegenblieb“.

Nosferatu@Lübeck

Lübeck, Holstentor

Neben dem Lübecker Holstentor ist Nosferatu-Land.

Strandurlaub

Lübeck-Travemünde, auf dem Priwall.

Shannons letzte Message (2001)

Axel Roch hat ein sehr lesenswertes Buch über Claude Elwood Shannon, den Begründer der Informationstheorie, geschrieben. Die Theorie ist ein Kind des militärisch-industriellen Komplexes, Feuerleitung, Kryptografie und auch Kryptoanalyse waren während des WKII und des kalten Krieges die Anwendungsfelder – und Ursache für die Geheimhaltung der Entstehungsgeschichte bis weit in die achtziger Jahre. Das Buch heißt »Claude E. Shannon: Spielzeug, Leben und die geheime Geschichte seiner Theorie der Information«.

Shannon starb im Jahr 2001. Roch zitiert Shannon abschließend wie folgt:

[The] symbolic year 2001 […] could mark the beginning of a phase-out of stupid, entropy-increasing, and militant human race in favor for more logical, energy-conserving, and friendly species – the computer.


Kulturrevolution: Skulpturen der Mao-Zeit

Beeindruckend seltsam sind die 100 Skulpturen des Agit-Prop-Ensembles »Der Hof für die Pachteinnahme«, ein 1965 entstandenes Musterkunstwerk im fernen China. Hier sieht man einen Ausschnitt, dargestellt ist der Großgrundbesitzer Liu Wencai. Das Figurenensemble der Ausstellung, die derzeit noch in der Frankfurter Schirn zu sehen ist, ist eine transportable Kopie aus verkupfertem Fiberglas.

Kann es sein, dass bei der Rezeption solcher historischen Werke mit der Zeit die gebotene kritische Distanz verlorengeht?