Monthly Archives: November 2013

→ Zum Tod von Peter Kurzeck – Das Erzählen als „mantrahafte Einübung“ des Schreibens

[…] ich glaube aber, daß das Leben selbst Zweck sey

Heute endlich in der Georg-Büchner-Ausstellung in Darmstadt gewesen und positiv überrascht worden.

Auf einer Tafel zu einem Manuskript – Rezension eines Mitschüler-Aufsatzes über den Selbstmord, Wintersemester 1830/1831 – steht:

„[…] ich glaube aber, daß das Leben selbst Zweck sey, denn: Entwicklung ist der Zweck des Lebens, das Leben selbst ist Entwicklung, also ist das Leben selbst Zweck“, so schrieb Büchner als Gymnasiast. In seiner Probevorlesung in Zürich sagte er drei Monate vor seinem Tod: „Die Natur handelt nicht nach Zwecken, […] sondern sie ist in allen ihren Äußerungen sich unmittelbar selbst genug. Alles, was ist, ist um seiner selbst willen da.“

Dies soll mir als Gegengewicht zum für mich immer noch kaum erträglichen Volksgerichtshof-Wohlfahrtsausschuss-Zitat dienen, das aus «Dantons Tod» / Robespierres Mund und damit aus dem Kontext gerissen immer noch am Hauptbahnhof prangt.

→ A Young Björk Deconstructs (Physically & Theoretically) a Television in a Delightful Retro Video

→ Genial, interaktiv: Bob Dylan Finally Makes a Video for His 1965 Hit, “Like a Rolling Stone”

Genial, interaktiv: Bob Dylan Finally Makes a Video for His 1965 Hit, “Like a Rolling Stone” via @feedly @openculture …read more

Source: Twitter

s.a. Director Vania Heymann spills the secrets of how the innovative clip was made

→ [Brüder Goncourt] 7000 Seiten Klatsch: Die anderen hatten Sex. Und sie schrieben darüber

Tilman Krause: Das Tagebuch der Brüder Goncourt ist ein Who’s Who des französischen 19. Jahrhunderts. Jetzt erscheint es erstmals komplett auf Deutsch. Eine amüsantere Zeitreise ist kaum denkbar. …read more

Source: Instapaper Liked

Barbara Klemm ist eine retrospektive Fotoausstellung im Martin-Gropius-Bau in Berlin gewidmet.
17 Motive sind in der heutigen FAZ zu sehen …read more

Source: Instapaper Liked

→ Gumbrecht – Digital/Pausen: Geist der Software: an Insider’s View

Hans Ulrich Gumbrecht fragt sich,

wo der Geist in der Gegenwart angekommen ist und wo er — Widerspruch wie produktives Weiterdenken anregend – nun strahlt, anders formuliert: zu fragen, wo jedes Jetzt sein intellektuelles Zentrum hat

Er wird nach Gesprächen mit einem Softwareingenieur im Silicon Valley (Oracle) fündig und orakelt auch, was Quantum Computers bringen wird. …read more

Source: Instapaper Liked