Avantgarde verwirrt

Letztens, im Bahnhofszeitungsladenkiosk, über den Schwulst in Spex gelacht.

Und, gelegentlich, über die kollektive Hysterie der Feuilletonisten den Kopf geschüttelt. (Bessere Beispiele waren da schon die Texte von Thomas Winkler in der FR und Thomas Groß in der Zeit.)

Trotzdem. Diese Platte ist genial. Wenn schon Pop, dann…

(Aber letztlich ist das nur ausgedrückte Be- und Empfindlichkeit, nicht wirklich wichtig.)

Comments are Disabled

%d Bloggern gefällt das: