Bastler und Ingenieur

In einem Aufsatz über Claude Lévi-Strauss habe ich folgendes gefunden:

Während der Ingenieur bei seiner Arbeit alle notwendigen Werkzeuge zur Hand hat und zielgerichtet arbeiten kann, muss der Bastler (bricoleur) improvisieren und sich mit nicht genau für den Verwendungszweck passenden Werkzeugen behelfen.

Welch Optimismus!

Kritisch hierzu äußert sich auch Derrida. Für ihn ist der Ingenieur ein vom Bastler erzeugter Mythos und der Ingenieur, der mit jeder Bastelei gebrochen hat, eine theologische Vorstellung.

Wie war das mit der Softwareentwicklung als Ingenieursdisziplin?

Comments are Disabled

%d Bloggern gefällt das: