Bergen

Zum Ende der Reise ging’s für 3 ½ Tage in die alte Hansestadt Bergen. In der es angeblich immer regnet. Wir hatten Glück, bei uns war dies nur am letzten Tag der Fall, dafür dann war es dann aber auch ein Dauerregen. (An solchen Tagen räumen die Schuhgeschäfte modische Gummistiefel in die Auslagen und erzielen damit sicher keinen geringen Umsatz.)

Glück hatten wir auch mit dem Quartier: da auch die Stadt Bergen voller Touristen war, konnte man uns kein egal wie teures Hotel- oder Pensionszimmer vermitteln. Dafür bekamen wir ein wunderschönes Privatquartier in einem Haus in einer kleinen Seitengasse im zentral gelegenen Quartier Marken.

Natürlich ist die Tyske Brygge, das alte hanseatischen, hölzerne Viertel am Hafen sehenswert! Ebenso die Marienkirche, Bergens älteste Kirche. Der Rosenkrantz-Turm und die Håkonshalle, die Fantoft-Stabkirche und das Grieg-Anwesen in Troldhaugen sind weitere unerlässliche Sehenswürdigkeiten. Mit der Fløibahn auf den Fløyen, einer von vielleicht 7 Bergen, die Bergen umgeben, zu fahren, hat sich gelohnt: prima Aussicht, prima Sonnenuntergang am dritten Abend. –

Bergen ist eine tolle Stadt!

Ein paar Bilder…


     
     

in unserer Bergener Bleibe, Blick aus dem Fenster:

Kunst, überall in der Stadt:

     
     

Bryggen:

     
     
     

Bryggen, auf dem letzten sieht man ein zu Sanierungszwecken aufwändig angehobenes Haus

Stabkirche in Fantoft:

     

noch mehr Kunst: Skulptur in Troldhaugen, neben dem Grieg-Museum:

auf dem Fløyen:

     
     
     

hübsche alte Gassen in der Altstadt:

     
     

am Vågen, abends:

     

auf dem vorherigen Bild sieht man den Rosenkrantz-Turm und die Håkonshalle innerhalb der Festung

mein letztes Bild aus Bergen, es regnet:



Comments are Disabled

%d Bloggern gefällt das: