Berlin 2071

Noch ist der Winter in Berlin ziemlich kalt, zumindest für deutsche Verhältnisse. Der sibirische Einfluss ist deutlich spürbar, besonders wenn der Wind einem in den Straßenschluchten um die Ohren pfeift. (Ich hab’s noch nicht vergessen.)

Aber das ändert sich ja, so viel ist gewiss. Wieviel es wann sein wird, weiß natürlich niemand – aber alle publizieren fleißig Prognosen. Die folgende, kühne hat es mir wegen der Visualisierung angetan:


Bildquelle: guardian.co.uk

Die europäischen Hauptstädte sind von Wissenschaftlern der Bremer Universität entsprechend ihrem prognostizierten Klima neu platziert worden.

We wanted to translate the information we get from climate models in a way that is easy to understand. It can be hard to appreciate what a three degree rise means, but people can look at this and really grasp the scale of some of the changes.

Berlin in Nordafrika, unglaublich.

(via BLDGBLG)

2 Comments

  1. Jörg Friedrich Freitag, 25. Mai 2007

    Ja, die Idee dieser Visualisierung ist ganz witzig, auch wenn sie davon nicht richtiger wird und nur ein weiterer Beitrag zur Emotionalisierung der Diskussion ist.

    Interessant wäre mal, auf diese Weise die “klimatische Reise einer Stadt” in der Geschichte zu visualisieren.

    • jl Freitag, 25. Mai 2007

      Super Anregung! Ich vermute ‘mal, eine “historische Visualisierung” könnte die Gemüter wieder abkühlen. 😉

      Ein Anheizen der Emotionen war, glaubt man dem Guardian, klare Intention der Autoren. Climate sells.

Comments are Disabled