Bücher 2016

2016 gelesene Bücher

Werner Herzog, Lissabon. Literarische Streifzüge durch die Stadt
Michel Houellebecq, Elementarteilchen
Fernando Pessoa, Ein anarchistischer Bankier
Antonio Tabucchi, Lissaboner Requiem
Navid Kermani, Ungläubiges Staunen. Über das Christentum
Alexandra Klobouk, Lissabon im Land am Rand
Philipp Felsch, Der lange Sommer der Theorie. Geschichte einer Revolte, 1960-1990
Michel Houellebecq, Lanzarote
Michel Houellebecq, Plattform
Christian Rudder, Inside Big Data. Unsere Daten zeigen, wer wir wirklich sind
Martin Burkhard / Dirk Höfer, Alles und Nichts. Ein Pandämonium digitaler Weltvernichtung
Michel Houellebecq, Möglichkeit einer Insel
W. G. Sebald, Die Ringe des Saturn. Eine englische Wallfahrt
Ulrich Ladurner, Südtiroler Zeitreisen
Alban Nikolai Herbst, Meere
Marc Augé, Das Pariser Bistro. Eine Liebeserklärung
Marc Augé, Lob des Fahrrads
Michel Houellebecq / Bernard-Henry Levy, Volksfeinde
Mathias Énard, Kompass
Niklas Luhmann, Der neue Chef
Uwe Schütte, W. G. Sebald
David Gibson, Street Fotografie (Street Photography Manual)
Han Kang, Die Vegetarierin
W. G. Sebald, Campo Santo
Bettina Augustin, Der unbekannte Zwilling. Annemarie Schwarzenbach im Spiegel der Fotografien
Joan Didion, Sentimentale Reisen
Laurent Binet, Die siebte Sprachfunktion
Navid Kermani, Sozusagen Paris

Kommentar verfassen