Campus.Management.Innovation

Bin zwei sonnige Tage auf Info-Reise in Hamburg und Bremen gewesen: eine kleine Gruppe von Engagierten und Interessierten aus drei brandenburger Hochschulen will wissen, ob und unter welchen Bedingungen es modernere und service-orientierte Alternativen zur üblicherweise eingesetzten Software der HIS bzw. selbstgestrickten Excel- / Access-Lösungen gibt. Was liegt näher, als sich mit Anwendern einer sich geradezu aufdrängenden Lösung von den hamburger (Datenlotsen) über ihre Erfahrungen, über Chancen und Risiken zu unterhalten?

So ist’s dann intensiv an der Bucerius Law School Hamburg und der International University Bremen geschehen. (Und wir konnten dabei auch Einblicke in das Funktionieren von privaten Hochschulen bekommen.) Was passiert, wenn die Landesverwaltung auch die öffentlichen Hochschulen zur SAP-Anwendung zwingt, konnten wir in an der Hochschule für Künste sowie der Hochschule in Bremen erfahren. Und vom hamburger Multimediakontor gab’s Infos zum Stand der Dinge beim Projekt, die Unis und Hochschulen der Hansestadt mit einer einheitlichen Campus Management Software auszustatten.

Für den Besuch der zeitgleich stattfindenden Campus Innovation blieb kaum mehr Zeit als für den pointierten Vortrag von Prof. Kubicek, der verschiedene Campus Management Systeme verglich und von einer notwendigen Abenteuerreise für die Hochschulen sprach.

Comments are Disabled

%d Bloggern gefällt das: