Costa Brava 2010

21 Tage Barcelona, Montserrat, Costa Brava, Cap de Creus (Wandern und Sightseeing, Mitte August bis Anfang September) sollen hier kursorisch dokumentiert werden. Die Stationen im Einzelnen: Barcelona – Les Fonts de Terrassa – Montserrat – Palamós – Begur – Pals – Torroella de Montgri – L’Escala / Empúries – El Port de la Selva – Cadaqués – Barcelona.

    
    


Die Liste der Eindrücke ist natürlich ellenlang, ich greife hier nur Einiges heraus.

Barcelona:
Miquel Barceló total, vor allem »La solitude organisative, 1983-2009« im CaixaForum (Barceló begeistert mich, wie schon vor einem Jahr in Venedig)
natürlich mein absoluter Architekturfavorit, der Pavillon von Mies van der Rohe (mit Georg Kolbes Morgenröte)
die Plätze in la Ribera, el Raval und el Gòtic
wie leicht es ist, seine Brieftasche los zu werden

Montserrat:
die Canyons, die die heutigen Rinnsale Riera del Morral und Riera del Moli östlich von Olesa de Montserrat schufen – damals, als sie noch wirkliche Flüsse waren
das Sommergewitter und die Bergtouren im Montserrat – in 1200m Höhe auf Felsen aus Muschelkalk zu sitzen ist ein gutes Gefühl
nach der Gipfelwanderung auf den Sant Jeroni Caravaggios »Hl. Hieronymus / Sant Jeroni« im Montserrat-Museum

Costa Brava:
das abendliche Leben in der Altstadt von Begur, vor allem auf dem Placa de Villa
die Geckos von Torroella de Montgri, und die Fiesta Mayor
die Ausgrabungsstätten griechischer und römischer Besiedlung von Empúries
die Sternschnuppe über El Port de la Selva
der Abstieg vom Kloster Sant Pere de Rodes nach Selva de Mar
der gut dreitägige Tramuntana auf dem Cap de Creus
die coolen Hunde und Katzen von Cadaqués

Ein paar Fotos und Tipps…

Barcelona

Platz in Barcelona

Barcelona

Barcelona, im CaixaForum ist die Bareló-Retrospektive

Barcelona

Barcelona-Pavillon von Mies van der Rohe

Barcelona

Barcelona

Barcelona-Pavillon von Mies van der Rohe, Figur ‚Die Morgenröte‘ von Georg Kolbe

Barcelona

Barcelona, Kolumbus-Säule (vom Hotelfenster aus gesehen)

Barcelona

Barcelona, Torre Agbar (vom Dach der La Pedrera / Casa Milà aus gesehen)

auf dem Weg nach Montserrat

auf dem Weg nach Montserrat (Foto von Antje)

Montserrat

Montserrat

Montserrat

Montserrat

Begur

Begur

Begur

abends in Begur

Torroella de Montgri

morgens in Torroella de Montgri, Aufstellung der Riesenpuppen vor dem Rathaus, Fiesta Mayor“

Empúries

Empúries, Tempel des Asklepiós

Empúries

Empúries, in der römischen Siedlung

L'Escala

am Strand von L’Escala

El Port de la Selva

El Port de la Selva, Fischer sortieren ihren Fang, der unmittelbar danach auf der Fischbörse im Hafen angeboten wird

Kloster San Pere de Rodes bei El Port de la Selva

Kloster San Pere de Rodes bei El Port de la Selva, beim Abstieg nach Selva de Mar gesehen

Cala Tavallera bei El Port de la Selva

Cala Tavallera bei El Port de la Selva

Sant Baldiri bei El Port de la Selva

Sant Baldiri bei El Port de la Selva

Cap de Creus, Leuchtturm

Cap de Creus, Leuchtturm

Cap de Creus, Leuchtturm

Cap de Creus, ganz vorn (fast)


Mouseover zeigt bei einigen Fotos Erläuterungen.

Zum Schluss noch einige Tipps für Interessierte:
Der öffentliche Linien-Busverkehr an der Costa Brava einschließlich Barcelona und Figueres ist sehr leistungsfähig und kostengünstig.
In Barcelona kann man gut und zu vernünftigen Kosten im Los Torereros (C. Xuclá, 3-5, parallel zur Rambla) essen.
Das beste Essen in Cadaqués gibt es im La Sirena, Es Call.
Der Wanderweg (Gran Sendero) GR6 ist zumindest zwischen Barcelona und Sant Cugat schlecht ausgeschildert. Ab Les Fonts bis Olesa de Montserrat ist es bis auf die Gegend an der Baustelle der Hochbrücke ausreichend.
Der Mittelmeerwanderweg GR92 an der Costa Brava ist gut ausgeschildert. Es gibt zahlreiche Varianten. Für den heißen August jedoch sind die vorgesehenen Etappen unserer Meinung nach zu lang. Den passenden Wanderführer „Costa Brava Weg“ gibt es auch in Englisch und Deutsch. (Allerdings fehlen Höhenprofile.)
Der Pyrenäen-Wanderweg GR11 ist auf dem Cap de Creus bei El Port de la Selva gut ausgeschildert. Allerdings habe ich das Zeichen für das wirkliche Ende (bzw. den Anfang) am eigentlichen Cap leider nicht gefunden.

2 Comments

  1. Moritz Costa Brava urlaub Donnerstag, 14. April 2011

    Hallo,

    vielen Dank für den interessanten Bericht!
    ICh habe vor mit meiner Freundin im Sommer auf dem GR 92 zu Wandern.
    Bei ein einem Reiseveranstalter habe ich eine recht kurze Costa Brava Wanderung gefunden.
    Meine freundin meint, wir sollten das machen. Ich selbst bin aber noch nicht so sicher.

    Kann man die Tour gut auf eigene Faust unternehmen??

    Gruß, Moe

    • jl Donnerstag, 14. April 2011

      Ja, der GR92 ist sehr gut ausgeschildert und sehr zu empfehlen. Bei entsprechender Hitze, wie 2010, sind uns allerdings die vorgeschlagenen Etappen zu lang gewesen; wir haben verkürzt.
      Der Wanderführer Coastel Paths – The Costa Brava Way (von Triangle Postals – gibt es auch auf Deutsch) ist eine sehr gute und ausreichende Hilfe.

Comments are Disabled

%d Bloggern gefällt das: