das würde Humboldt erfreuen

Die Berliner Humboldt-Uni hat „heimlich“ die technischen Voraussetzungen geschaffen und unterstützt nun auch offiziell die weltweite Open Access Bewegung.

Der Senat hat einen entsprechenden Beschluss gefasst:

Die Humboldt-Universität empfiehlt deshalb ihren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Beiträge in Open Access-Journalen einzureichen sowie Monographien und Sammelwerke auf Open Access Plattformen zu veröffentlichen. Bereits veröffentlichte Artikel sollten als Kopien auf dem Dokumenten- und Publikationsserver der Universität edoc.hu-berlin.de abgelegt werden. Dieser Server steht auch für Preprint-Versionen zur Verfügung. Die Universität steht dafür ein, dass die Authentizität, Integrität und eindeutige Zitierbarkeit der auf diesem Server abgelegten Publikationen gewährleistet ist. Damit wird gleichzeitig eine weltweite Verfügbarkeit und Langzeitarchivierung gesichert.

(via scienzz ticker)

Comments are Disabled

%d Bloggern gefällt das: