Dreh das Fernsehen ab

Ich bin in einen kleinen, feinen Text über Georg Kreisler geraten, darin wird eines seiner vorgeblich besten Lieder zitiert. – Auch ein Beitrag zur „Qualitätsfernsehendebatte“.

Dreh das Fernsehen ab, Mutter, es zieht!
Auf den Feldern reift gestriges Gemüse.
Die Antennen wachsen langsam durch die Wiese.
Wer noch jung ist, wird schon jede Woche zäher.
Und die Tränenfabrikanten kommen näher.

Karsten Troyke singt das Lied im Hackeschen Hoftheater Berlin: YouTube.

Comments are Disabled