Nicht zum letzten Mal: Web 2.0

Noch einmal etwas zum Web 2.0.

Vorab einen Hinweis auf interessante und lesenswerte Artikel in de:bug 12/05 (fettes PDF) zum Thema, nicht nur für Deleuze/Guattari-Geschulte. (Das Rhizom hatten wir schon bei der paranoiden Maschine…)

Ich deale derzeit ziemlich zufrieden mit einigen webbasierten Diensten. Webbasiert ist wichtig, weil ich an mindestens zwei Orten auf meine Bookmarks und News-Feeds zugreifen will. Meine Bookmarks (und shortcuts aus dem Blog) sind auf del.icio.us prima aufgehoben, seit der Übernahme durch yahoo! scheint der Dienst auch stabil zu laufen. Als Feed-Reader-Service nutze ich bloglines.com, schätze da die Konfigurierbarkeit und die sonst im Browser nicht üblichen shortkeys zum schnellen Navigieren. Meine public-Feeds zum Ausprobieren. Technorati als Tag-Dienst, nun ja: es kommt nicht immer alles dort an, wo es hin soll. Viele Pings verhallen ungehört.

Durch einen Tipp von Su-Shee: Applikationen sind tot – es lebe das Web! spiele ich mit den Möglichkeiten des Protopage-Projektes. Die Desktop-Metapher wird in den Browser geholt, man kann sich eine individuelle Startseite konfigurieren. Via OPML-Schnittstelle werden die Blogline-Feeds eingeblendet, sehr schön. Protopage fühlt sich gut an, ist sehr performant, ein freundlich-nützliches Stück Software! Mal sehen, was bei mir draus wird.

One Comment

  1. holger Dienstag, 10. Januar 2006

    protopage: klasse tipp …

Comments are Disabled