Platz der Mainzer Republik

„Tocqueville gab mit L’Ancien régime et la révolution, 1856, den Anstoß zu einer großräumigen Betrachtung, in der die Französische Revolution keinen absoluten Bruch, geschweige denn einen Ursprung bedeutete, ausgenommen den des egalitären Mythos. Vielmehr wäre sie eine Episode in einem längeren Prozeß gewesen, der schon bei Richelieu und Louis XIV. Kontur gewonnen hatte: Dieser zielte auf die Herausbildung eines modernen Verwaltungsstaats, zu dessen wohlverstandenem Funktionieren eine bürgerliche, in Maßen demokratische Gesellschaft gehören sollte. Folglich lag die revolution auf der Linie der besseren Ancien régime, genauer der Herrschaft der großen Kardinäle und Louis‘ Quatorze.“
Peter Sloterdijk über Tocqueville in »Zeilen und Tage, Notizen 2008-2011«, S. 580/581


PlatzMZ-Republik

Am 18. März 2013 wurde der kleine Teil des Deutschhausplatzes vor dem rheinland-pfälzischen Landtag in Platz der Mainzer Republik umbenannt. Ein Kompromiss.

Die Umbenennung und die damit Gewürdigte – französischer Revolutionsexport, deutscher Demokratieversuch und Eingliederung in den französischen Jakobinerstaat – sind in der Stadt sehr umstritten.

Vermutlich ist es ja so, wie die Feierredner verkündeten, dass die positiven Aspekte überwiegen, dass die Mainzer Republik die Demokratie in Deutschland vorangebracht hat. (Auch dass es eine personelle, familiäre Kontinuität von rheinhessischen Jakobinern hin zu den Akteueren des Hambacher Festes gibt.) Jedoch kann man wahrlich nicht von allgemeinen, freien, demokratischen Abläufen sprechen, jedenfalls nicht unter heutigen Demokratie-Kriterien.

.

Ein paar Quellen.

Passendes aus der Schriftenreihe des Landtags Rheinland-Pfalz:
#55 – Franz Dumont, Die Mainzer Republik 1792/93 (mit Jakobiner-Biographien und Exkursen zur gesamten „Franzosenzeit“ in Mainz bis 1814) – PDF
#51 – Anfänge der modernen Demokratie in Mainz – das „Deutschhaus“ als Erinnerungsort – PDF
#25 – „Nur freie Menschen haben ein Vaterland“ – Georg Forster und die Mainzer Republik (Vortrag von Klaus Harpprecht, 2004) – PDF

Artikel von Franz Dumont in der Allgemeinen Zeitung vom 26.06.2012: Mainzer Republik: Franz Dumont sieht Monate des ersten demokratischen Modells auf deutschem Boden unzureichend gewürdigt
Bericht in der Allgemeinen Zeitung vom 26.06.2012: Bürger üben bei Symposium weiter Kritik an Umbenennung des Deutschhausplatzes in „Platz der Mainzer Republik“
Bericht zur Platz-Umbennung in der Allgemeinen Zeitung, 18.03.2013

s.a. hier im Blog (eher Unkritisches)
Mainzer Republik mit Kontra-Kommentar des Stadtführers und Buchautors Helmut Lehr
Liebes- und Produktionsverhältnisse

Comments are Disabled

%d Bloggern gefällt das: