Reizthema

Heine(-Preis) und Handke, das ist offensichtlich und zumindest für ein paar Tage ein Reizthema. Mich wundert der kollektive Beißreflex, wie er z.B. bei Su-Shee (in den Kommentaren, sich teils ins Unsachliche steigernd) oder in diversen Medien zu lesen war und ist. Unser guter Heine1 und dieser Irre! Gutmenschen & Bescheidwisser, sich selbst geißelnde Vertreter der „Nie wieder Deutschland“-Fraktion (Maresch’s Polemik dazu ist lesenswert) und Beschöniger des gewesenen Rot-Grünen Außenpolitik-Desasters2 hacken selbstgerecht auf Handke ‚rum, weil der sich (eigentlich ihnen nicht unähnlich) als Österreicher seit seiner Jugend fragend und Antworten suchend dem Balkan gegenüber verhält. Das alleine schon wird als politische Inkorrektheit begriffen. Manche sehen darin eine Parteinahme für die kollektiv verteufelten Serben, denen man die Alleinschuld am Morden und Brandschatzen zuweist. (Dass die Sache komplizierter ist, kann man sehr bei C.C. Malzahn nachlesen. Unbequem, denn die Mörder und Brandschatzer der anderen Seite hat man ja offiziell unterstützt.) Und bei jenen war die Schmerzgrenze mit Handkes Teilnahme am Miloševic-Begräbnis überschritten. Natürlich ist der ein Kriegsverbrecher gewesen, ein Verfemter. Diese einfache Wahrheit liegt auf dem Tisch, doch die große dahinter ist eben komplizierter. Wo waren die vielen Politiker des Westens, die dem lebenden Miloševic seine Verbrechen möglich gemacht haben, die ihn – wie der amerikanische Botschafter – seinerzeit dazu überredet haben?

Handke mag in der Sache irren und teilweise Unsinn reden. Aber er stellt im Gegensatz zu den Unterschriftstellern (Grass) Fragen. Und dass der Zweifel eine intellektuelle Triebkraft ist, steht ja wohl außer Frage. Handke hält sich, darin sich von anderen historisch Irrenden aber intellektuellen Genies wie Benn, Celine, Schmitt, Heidegger, Hamsun, Brecht und Pound unterscheidend, vom Macht-Pol, der Königs-Position fern.

Danke, Ulrich Greiner und Martin Mosebach, für die Texte in der Zeit!

1 Heine war seinerzeit ein notorisch bekannter Slawen-Hasser.
2 U.a. zu sehen an der Re-Militarisierung der Außenpolitik. Unsere am Hindukusch die Freiheit verteidigenden Jungs bejubeln berauscht den Fußball-Sieg gegen Costa Rica – diese O-Bilder, die ersten Bilder in den ZDF-Spätnachrichten gestern Abend, sollen uns auf welche Normalität einstimmen?

Comments are Disabled

%d Bloggern gefällt das: