Schanghai-Connection

Soweit ich lese, ist die NZZ die einzige Zeitung, die sich in einem Kommentar dem jüngsten Treffen der Schanghai-Connection genannten Staatenverbindung widmet. Der Bericht ist distanziert bis skeptisch: weil die teilnehmenden Länder zum Teil Autokratien, Militärdiktaturen, Theokratien und mehr oder weniger schwache Demokratien – also so ganz und gar anders als „wir“ – sind, sollen China, Russland, Indien, Iran, … geopolitisch bedeutungslos sein?

Wenn sich dies ‚mal nicht, über kurz oder lang, als fahrlässiger Irrtum herausstellt!

Comments are Disabled

%d Bloggern gefällt das: