Spießer

Christian Rickens hat ein Buch geschrieben, dass vielleicht auch auf den to-read-Stapel kommt: „Die neuen Spießer – Von der fatalen Sehnsucht nach einer überholten Gesellschaft“. Das Buch soll eine fundierte Abrechnung mit den exponierten Vertretern der „neuen Bürgerlichkeit“ (z.B. Paul Nolte, Udo Di Fabio, Frank Schirrmacher, Matthias Matussek) sein, und ohne sich sinnlos an Einzelpositionen abzuarbeiten aufzeigen,

wie über die unterschiedlichen Stationen demographische Panikmache, latente Ausländerfeindlichkeit, angeblichen Werteverfall, angeblichen Ökowahn, die vermeintlich naturwüchsige Rolle von Frauen, Familie und Nation etc. ein allgemeines Backlash-Klima in der Politik vorbereitet wurde, dass es heute ermöglicht, reaktionäre Partikularinteressen als anthropologische Notwendigkeiten auszugeben.

(via Wir nennen es Arbeit; s.a. Klassefrauen)

Comments are Disabled

%d Bloggern gefällt das: