Posts Tagged: Anja Niedringhaus

Funde (6)

Bersarin über Kriegsfotografie: Die Bilder des Krieges: Eine Ästhetik des Schreckens oder ästhetische Lust am Schrecklichen? sowie Kriegsgebiete – Anja Niedringhausʼ „At war“

.

Warren Richardsons komplette Serie „Refugee Crisis Hungary“ – aus der das World Press Photo of the Year 2016 stammt.

.

Die Bilder der griechischen Fotografin Antigone Kourakou, entdeckt über diesen Beitrag auf Monovisions.

.

Der italienische Fotograf Riccardo Ceccato berichtet von einer Fotoreise in Japan und sieht dies wie ein Aufenthalt in einem Paralleluniversum: Losing Perception of Space and Time, Japan, as seen by a Gaijin

.

Ein Freelens-Interview mit Julia Baier über Street Photography und ihre spezielle Interpretation, Bilder am Wasser: »Die schönsten Geschichten schreibt das Leben selbst«.

Fotobücher 2015

Nach 2014 hier nun meine Ausbeute an 2015 neu erworbenen Fotobüchern (ins spärlich vorhandene Licht gerückt):

20160108-_DSC0501

Peter Lindbergh, Images of Woman II 2005-2014 (Schirmer/Mosel)
Andreas Trogisch, Aphasia (Peperoni Books) (Vimeo)
Matthias Koch, Skizzenbuch I (Eigenverlag)
Aapo Huhta, Block (Kehrer)
Stephen Shore, Uncommon Places. The Complete Works (Aperture)

Im Zusammenhang mit Fotoausstellungen stehen die Bände:
Blow-Up (Hatje Cantz)
Felix Hoffmann, Lore Krüger – Ein Koffer voller Bilder – Fotografien 1934-1944 (Braus, c|o Berlin)
Ori Gersht, Naturgewalten (Hirmer)
Anja Niedringhaus, At War (Hatje Cantz)
Pietro Donzelli, Luce (Nimbus)
Wim Wenders, 4 REAL & TRUE 2 Landschaften. Photographien. (Schirmer/Mosel)
Joseph Koudelka, Vestiges 1991-2015 (Pont du Gard)

Und dann noch:
Mona Kuhn, Native (Steidl)
Wim Wenders, Einmal (Schirmer/Mosel)

Zur Zeit sind davon
1. Aapo Huhta, Block (Kehrer) (Vimeo)
2. Pietro Donzelli, Luce (Nimbus)
3. Stephen Shore, Uncommon Places. The Complete Works (Aperture)
meine Favoriten.

Fotoausstellung im April

In der Pfalzgalerie Kaiserslautern, 1. Februar bis 26. April 2015, »Anja Niedringhaus: At War«.

Ihre ruhigen Fotografien von den Kriegsschauplätzen der letzten Dekaden sehe ich auf dem besten Wege zu einer ikonografischen Betrachtung.

Update 2016-02-18: Besprechung der Fotografien und des Buches von Bersarin.