Posts Tagged: Buch

Fotobücher 2015

Nach 2014 hier nun meine Ausbeute an 2015 neu erworbenen Fotobüchern (ins spärlich vorhandene Licht gerückt):

20160108-_DSC0501

Peter Lindbergh, Images of Woman II 2005-2014 (Schirmer/Mosel)
Andreas Trogisch, Aphasia (Peperoni Books) (Vimeo)
Matthias Koch, Skizzenbuch I (Eigenverlag)
Aapo Huhta, Block (Kehrer)
Stephen Shore, Uncommon Places. The Complete Works (Aperture)

Im Zusammenhang mit Fotoausstellungen stehen die Bände:
Blow-Up (Hatje Cantz)
Felix Hoffmann, Lore Krüger – Ein Koffer voller Bilder – Fotografien 1934-1944 (Braus, c|o Berlin)
Ori Gersht, Naturgewalten (Hirmer)
Anja Niedringhaus, At War (Hatje Cantz)
Pietro Donzelli, Luce (Nimbus)
Wim Wenders, 4 REAL & TRUE 2 Landschaften. Photographien. (Schirmer/Mosel)
Joseph Koudelka, Vestiges 1991-2015 (Pont du Gard)

Und dann noch:
Mona Kuhn, Native (Steidl)
Wim Wenders, Einmal (Schirmer/Mosel)

Zur Zeit sind davon
1. Aapo Huhta, Block (Kehrer) (Vimeo)
2. Pietro Donzelli, Luce (Nimbus)
3. Stephen Shore, Uncommon Places. The Complete Works (Aperture)
meine Favoriten.

Bücher 2015

2015 gelesene Bücher

Fotobücher 2014

Photobooks_2014_20150105-_DSC3476_640

Meine „Ausbeute“ an 2014 neu erschienenen Fotobüchern: Es begann im Winter mit einem Zufallsfund (Alfred Seiland, Imperium Romanum. Opus Extractum) im Buchhandel, gefolgt von einer zufällig entdeckten, retrospektiven Ausstellung inkl. Buch zu Sergio Larrain in München, bekam noch einen Schub durch die Kölner Photokina, Photoszene und vor allem dem PhotoBookMuseum und endete schließlich kurz vor Jahresschluss mit dem exquisiten Reprint von Cartier Bressons »The Decisive Moment«.

Selbst in einer so kleinen, sorgfältig ausgewählten Sammlung gibt es Favoriten; meine sind aus fotografischen Gründen und solcher der Wiedergabequalität durch den Druck und das Papier:

1. Andreas Trogisch, Replies (Peperoni Books) (Vimeo)
2. Mona Kuhn, Private (Hatje Cantz) (Vimeo)
3. Giovanni Del Brenna, Ibidem (Eigenverlag) (Vimeo)

Bücher 2014

2014 gelesene Bücher:

Umberto Eco in Mainz

Umberto Eco war in Mainz, an der »wahren« Wiege des gedruckten Buches:

Für den Bibliophilen ist das wie eine Pilgerreise nach Jerusalem oder nach Mekka.

Gestern war im Rathaus die Festveranstaltung anlässlich der Verleihung des Gutenberg-Preises 2014 der Internationalen Gutenberg-Gesellschaft und der Landeshauptstadt Mainz. Sein langjähriger Verleger-Freund Michael Krüger hielt eine sehr hörenswerte Laudatio, der Bibliophile Eco bedankte sich und hielt dann (auf italienisch) eine Rede, die laut Übersetzer mit obigem Satz endete.

Von der Empore aus war Fotografieren mit kleiner Kamera nicht wirklich möglich. (Bessere Bilder bei danares auf Facebook.) – Trotzdem hier zwei anklickbare Bildchen: Eco beim Eintragen ins Goldene Buch und beim Interagieren mit Krüger.

20141002-_DSC0223      20141002-_DSC0234

Eco_Goldenes_Buch_Mainz_2014-10-02

(Quelle des Fotos)

On Books and Photography: The PhotoBookMuseum

20140920-_DSC0158_640

Highlight des in Köln wieder aufgelegten Photoszene-Festivals (und zugleich eigenständig) war das durch Markus Schaden & Co. initiierte The PhotoBookMuseum im Carlswerk (noch bis zum 312. Oktober 2014). Über 30 Ausstellungen in 6 Sektionen – das war Stoff für mehrere Stunden. Für mich am augenfälligsten waren die Arbeiten von Carlos Spottorno (PIGS), Todd Hido (Excerpts From Silver Meadows) und David Alan Harvey (Based On A True Story).

Weiter: Das Kontrastlabor Köln betrieb eine größere, begehbare Dunkelkammer (Red Light – Dark Room). Und im Kellergeschoss war eine Rekonstruktion der Ausstellung von Chargesheimer »Köln 5Uhr30« (Photokina 1970) zu sehen. (s.a. Chargesheimer reloaded)

(Lesetipp: Rezensionsbericht von Klaus Honnef [auf Facebook]; )

Ein paar Photos von der Location im Carlswerk:


Fotografie. Funde. (2)

Notizen an mich selbst, was passierte, letzte Fundstellen usw.:

Vor einiger Zeit habe ich die Ausstellung „Sergio Larrain. Retrospektive und Henri Cartier-Bresson. Mexiko“ in München gesehen, war von Larrains Fotos begeistert und habe daraufhin sofort den umwerfenden Bildband gekauft. (Überlicht war auch begeistert.)

Timo Nowack gab Fünf Fototipps für Rucksackreisende; sehr gut vor allem der erste Tipp! (Hier die Fotografien dazu: Panamericana)

Helmut Lethen gewann mit „Der Schatten des Fotografen“ den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse. Das war eine spannende Lektüre. – Ein Interview.

Steve Ellaway fotografierte aufwendig und in der Folge sehenswerte Bushaltestellen in Wales.

Gestern habe ich Anne Hennings inspirierende „Gedanken zur Unschärfe“ gelesen. – Heute „Die Geschichte der Unschärfe“ gekauft und im Archiv gekramt:

secession_vienna  DSC_4602_640_Porto
Wien (Secession), 8. August 2003, 12:31 Uhr (Kodak DC290, 18mm, f/3,0, 1/96) & Porto, 27. Mai 2010 16:07 Uhr (Nikon D70, ISO 500, 200mm (DX), f/11, 1/400)