Posts Tagged: Caledonian Canal

The Great Glen Way

Der Great Glen Way führt durch das geologische Gebiet des Great Glen, von der Atlantik- bis zur Nordseeküste Schottlands. Im Great Glen gibt es seit 1822 den von Thomas Telford ingenieurtechnisch zu verantwortenden Caledonian Canal, eine Wasserstraße durch mehrere Seen, die um vier gebaute Kanalabschnitte ergänzt wurde. Die Seen und Flüsse heißen, von der Atlantik- bis zur Nordseeküste: Loch Linnhe, River Lochy, Loch Lochy, Loch Oich, River Oich, Loch Ness, Loch Dochfour, River Ness. „Parallel“ zu den Fluss- gibt es die Kanalabschnitte.

Der Caledonian Canal selbst ist eine ingenieurtechnische Meisterleistung von Telford. (Auch damals schon wurden solche Großprojekte nicht rechtzeitig und im kalkulierten Kostenrahmen fertig.) Er beginnt in Corpach bei Fort William, dort ist das westliche Sea Lock, und endet mit dem östlichen Sea Lock in Clachnaharry bei Inverness. Es gibt insgesamt 29 Locks / Schleusen (einschließlich derer 8 kurz nach dem Beginn im Westen: „Neptune’s Staircase“ in Banavie bei Fort William), mit deren Hilfe die Boote und Schiffe auf 32 m über Meerespiegel gehoben und wieder gesenkt werden, 4 Aquädukte und 10 Schwing-Brücken.

Der Wanderweg beginnt in Fort William, geht am Ufer der jeweiligen Seen, am Kanal – oft zwischen Kanal und natürlichen Flüssen – sowie hoch über den Seen entlang. Die letzte Etappe weicht dann etwas ab, es geht über eine Hochebene nach Inverness. Insgesamt sind es etwa 120 km.

Das Wandern dort im Great Glen von B&B (und einmal Jugendherberge) hat uns viel Vergnügen bereitet. Die Gastgeber waren nicht so gestresst wie zumeist auf dem West Highland Way. Es gab freundlichen und interessanten Smalltalk mit ihnen, insbesondere mit dem Munroisten Mike, einem GGW-Ranger und anderen Wanderern.

Man kann sich das Terrain bei Google Maps detailliert anschauen.


Mehr Bilder und ein paar Kommentare zu den Etappen…