Posts Tagged: Demokratie

→ Mythos Öffentlichkeit

Rudolf Maresch gestern auf Telepolis – ohne Respekt und für mich völlig nachvollziehbar (sowie mit etwas Hilfe von Kittler und Luhmann) – über Habermas‘ Konzept von der diskursiven Öffentlichkeit:

Hartnäckig hält sich hierzulande eine fixe Idee, die das demokratische Bewusstsein vor mehr als fünfzig Jahren heimgesucht hat […]

…read more

Source: Instapaper Liked

Der Westen und der Osten

Rudolf Maresch erklärt auf Telepolis in einem zweiteiligen Artikel
Der Osten wird der „neue Westen“
Der Westen wird zum alten Osten
sehr plausibel und lesenswert, warum in ein paar Dekaden sich die globalen Machtverhältnisse umgekehrt haben werden.

Übrigens: Auf die von ihm angesprochene Schanghai-Connection bin ich 2006 in der NZZ / hier im Blog gestolpert.

eVoting, Berechenbarkeit et.al.

Die papierne Computerzeitung bringt einen Artikel zum Stand der Diskussion in Sachen stationärer Wahlcomputer und eVoting (weiterhin am Pranger). Die Redaktion lässt keinen eigenen Standpunkt erkennen, hofiert die befürwortende Industrie, gibt als GI-Mitglieder-Präsent den kritischen Stimmen innerhalb der GI aber ebenfalls eine Stimme. – Online gibt es eine kleine Quellensammlung: Literatur und Links zu elektronischen Wahlsystemen.

Dabei habe ich ein etwas älteres Interview mit dem Sprecher des Fachbereiches „Informatik und Gesellschaft“ Martin Warnke anläßlich der Tagung „Kontrolle durch Transparenz / Transparenz durch Kontrolle“ gefunden, in dem er sachlich und informativ auf ziemlich unbedarfte, teils dümmliche Fragen antwortet.

Kontrolle und Transparenz

Ich war am vergangenen Wochenende auf der Tagung »Transparenz durch Kontrolle / Kontrolle durch Transparenz« des GI-Fachbereiches Informatik und Gesellschaft. Spannende Vorträge und Workshops sowie Gespräche können im besten Fall zu neuen Erkenntnissen oder einer etwas anderen Sicht als bisher auf die Dinge führen. Hinsichtlich eGovernment & Demokratieabbau mithilfe soziotechnischer Infrastrukturkomponenten ist das beispielsweise der Fall, ich versuche das nachfolgend für mich zu ordnen.

Auf meiner Agenda standen die Keynotes von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP-MdB) und Klaus Brunnstein (IFIP-Präsident) sowie die Workshops „Demokratie und Online-Wahlen“, „Von der Payback- zur JobCard: Datenschutz, ein Auslaufmodell?“, „Informatik und Ethik: Fallbeispiele“ sowie „Wissenschaft oder Design“.

Transparenz

Auf die interessante Veranstaltung „Kontrolle durch Transparenz – Transparenz durch Kontrolle“ des Fachbereiches „Informatik und Gesellschaft“ der Gesellschaft für Informatik e.V. soll hiermit hingewiesen werden. Es wird spannende Workshops zu folgenden Themen geben:

• Demokratie und Onlinewahlen
• Wissenschaftliches Publizieren
• Nationale IT-Strategien im globalen Zusammenhang
• Job-Card
• Digitale Medien
• Informatik und Ethik
• Wissenschaft und Informatik
• Situation für Informatikerinnen

Später, danach, hier mehr dazu!