Posts Tagged: Denkmal

Heroische Geste

Gutenberg an der Druckerpresse, Detail der Skulptur von Karlheinz Oswald am Mainzer Karmeliterplatz

Schandpfahl in Schwein

Bragança, CitadelaIm Citadela genannten mittelalterlich ummauerten Stadtgebiet von Bragança steht eine 6m hohe Säule, die wiederum in einem durchbohrten Schwein steckt. Die Säule ist ein so genannter Schandpfahl (Pelourinho) und ist das Symbol für die Gemeindehoheit, für das 1464 erhaltene Stadtrecht. Die Schweine-Figur wiederum heißt Porca da Vila und ist keltischen Ursprungs; sie soll ein Symbol für die Fruchtbarkeit sein. (Ein Klick auf die Bildchen zeigt diese größer an.)

Bragança war der Sitz des Hauses Bragança, einer Adelsfamilie, die von 1640 bis 1910 den portugiesischen König stellte und später auch den brasilianischen Thron besetzte. Deren 1187 erbautes Schloß ist erhaltenes und fotogenes Wahrzeichen der Stadt. In der Citadela steht auch das Domus Municipalis, ein aus dem 11. Jahrhundert stammendes Bauwerk römischer Architektur. Auch die Kirche, Igreja Santa Maria, ist romanischen Ursprungs – und innen leider hässlich barockisiert. Deswegen zeigen wir hier nur die Tulpe vor der Kirche.


Fundament



Jetzt strahlt auch der Sockel in neuem Glanz!

Das Gutenberg-Denkmal

Von Mai 2008 bis Anfang Februar 2010 war der Sockel des Gutenberg-Denkmals verwaist: Der Bronzeguss der von Thorvaldsen geschaffenen Figur (1837 aufgestellt) hatte erhebliche Schäden und wurde derweil in einer Spezialwerkstatt für Metallrestaurierung in Regensburg repariert.

Gutenberg strahlt ungewohnt, man sieht den feinsten Faltenwurf. Und die gereinigte Oberfläche ist mit konservierendem Mikrokristallinwachs überzogen.

Die Berliner Häuser Perls und Lemke von Mies van der Rohe

Ziemlich genau vor drei Jahren hatte ich hier einen Eintrag zu Mies van der Rohe in Berlin. Beim Recherchieren im Web stieß ich auf eine Online-Ausstellung zu Leben und Werk von Ludwig Mies van der Rohe.

Hermann Kühn hatte lange Zeit diese (und andere) Online-Ausstellungen mit viel Material versehen und liebevoll gepflegt. Er bat mich damals, im November 2005, meine Bilder vom Haus Perls mit in die Seite aufnehmen zu dürfen.

Diese Seite ist eingestellt worden. Hier die gespeicherte Version im Web-Archiv – unter Umständen mit unvollständigen Inhalten oder Illustrationen.