Posts Tagged: Medien

→ Friedrich Forssman: Warum es Arno Schmidts Texte nicht als E-Book gibt

Forssmann hat dort – im LOGBUCH (Suhrkamp-Blog) – mit jedem Wort und Verve Recht! (Das müssen wirklich nicht alle verstehen.) …read more

Source: Instapaper Liked

Aus dem g+-Universum (1)

Einige Posts mit teils zahlreichen Kommentaren aus meinem Stream bei Google+ seien hier dokumentiert.

Gunter Dueck über Gegenwart und Zukunft virtuelle Universitäten (22.12.2011)
.
André Spiegel über Jürgen Neffes Gutenberg-eBook-Essay beim Perlentaucher (20.12.2011)
.
Martin Lindner (nach Anstoß von Aleks Scholz) über „richtige“ Klimapolitik, die sich aus „der“ Wissenschaft legitimiert (12.12.2012)
.
Marcel Belledin (nach Anstoß von Martin Lindner und Michael Seemann) über Ideologien der „Leistung“ und der „Gerechtigkeit“ (06.12.2011)
.
Jürgen Kuri zu Heinrich von Kleist, an seinem 200. Todestag (21.11.2011)
.
ZEIT Online fragt, was sie Sue Gardner (Wikipedia) fragen soll (18.11.2011)
.
Christoph Kappes zur Fragmentierung von Diskussionen – vermeiden oder hinnehmen? (16.11.2011)
.
Martin Lindner über die arabischen Revolutionen des Jahres und den immer schon vorauseilenden geschichtszynismus auch und gerade der „antiimperialistischen“ linken (21.10.2011)
.
Christoph Kappes wirft in den Ring, was der netzpolitische Arbeitskreis der CDU Deutschland zum „Staatstrojaner“ sagt (20.10.2011)

Friedrich Kittler

Friedrich Kittler ist diese Woche verstorben.

1999 habe ich ihn das erste und einzige Mal in persona erlebt, es war auf der 1. WOS-Konferenz im Haus der Kulturen der Welt. Lange bevor das Open-Content-Panel mit ihm begann, zog er mit einer Gruppe Anhängerinnen in den großen Saal ein und ließ sich unweit nieder. Ich kannte ihn nicht, war über seine Person völlig unwissend. Aber da war eine Aura.

Und es gab einen Widerhaken: In der Diskussion wurde er, der sich für freie Inhalte im Netz aussprach, aus dem Publikum mit der Forderung konfrontiert, seine »Aufschreibesysteme« doch eines Tages frei zugänglich zu machen.

Es wurde dann eines der wichtigsten Bücher in meinem Regal.

Studiohimmel

Einer Einladung folgend war ich am 26.3.2011 Besucher im ZDF-Sendezentrum, es ging um die Livesendung »Aktuelles Sportstudio«. Meistens wird, so erfuhren wir, die Sendung etwas zeitversetzt zur Ausstrahlung aufgezeichnet, dieses Mal aber passierte sozusagen alles in „Echtzeit“. Es war sehr interessant, die Umsetzung des sekundengenauen Aufnahmeplans (hier ein Scan der Seite 1 von 6) zu beobachten! Der Aufnahmeleiter als Dompteur einer großen Crew, immer alles im Blick und Griff habend, unmissverständliche Anweisungen gebend, für den sekundengenauen Zieleinlauf sorgend. Er war für mich der Star des Abends. Faszinierend.

Der Blick in den Studiohimmel. Immer noch etwas spannender als der Inhalt der Sendung selbst.

   


Short Cuts #7

Was war und ist und mir wichtig bleibt kann man – auch wenn hier lange Funkstille ist – natürlich immer in den Clips rechts im Blog sehen, bei den „bookmarks@delicious“ und den „Empfehlungen“. Trotzdem füttere ich jetzt hier kurz das Netz: Schirrmachers »Payback« (Das hatten wir hier schon.) wird anderswo nicht nur (von den üblichen Verdächtigen) nicht verstanden und heruntergemacht. Es gibt auch tolle Rezensionen und Diskussionen in den Kommentaren, auf Qualitätsseiten eben: Begleitschreiben und weissgarnix. Wobei bei Letzterem einige Kommentatoren ziemlich ruppig sind und hauptsächlich um ihrer selbst willen kommentieren und trollen. #55 bringt’s auf den Punkt, im schlechtesten Fall sind

Internetdiskurse […] komischerweise völlig linear, sie löschen aus, was sie kommentieren, weil es ums kommentieren geht, nicht um die source.

Schirrmacher selbst scheint das Bornierte kaum ertragen zu können; er legt nach.
.
Bolaño bleibt mir 2010 erhalten: »2666« geht, »Die wilden Detektive« kommen!
.
Die Wintersonnenwende ist geschafft.