Posts Tagged: Sibylle Bergemann

Fotobücher 2016

Meine 2016er Neuzugänge (in der Reihenfolge ihres Auftretens):

Christopher Anderson, Son, Kehrer 2013 (Verlag)
Michael Kenna, Forms of Japan, Prestel 2015 (Perlentaucher)
Pierre Defaix, 2224 Kolkata, Peperoni Books 2015 (Verlag)
Julia Baier, In Tunes, Peperoni Books 2015 (Verlag)
Andreas Trogisch, Vineta 1985/1990, Peperoni Books 2016 (Verlag)
Double Elephant, Manuel Álvarez Bravo – Walker Evans – Lee Friedlander – Garry Winogrand, Steidl & Galerie Thomas Zander 2015 (Verlag)
Matthias Koch, Unheimlichkeit, Les Editions du Tanargue 2016 (Website)
Danila Tkachenko, Restricted Areas, Kehrer 2016 (Verlag)
Ursula Arnold, Arno Fischer, Evelyn Richter, Gehaltene Zeit, Kettler 2016 (Verlag)
Yamamoto Masao, Small Things in Silence, RM Verlag S.L. 2014 (Vimeo)
Sibylle Bergemann, 1941-2017 – Zum 75. Geburtstag, Kehrer 2016 (Verlag)
Sascha Weidner, Intermission II, Hatje Cantz 2016 (Verlag)

Die Ausstellung »Restricted Areas« von Danila Tkachenko hatte ich im Sommer in Arles gesehen. Die Ausstellung »Was übrig bleibt« mit 1001 Bildern des 2015 verstorbenen Sascha Weidner läuft noch bis Ende Januar im Fotografie Forum Frankfurt.

Leben. Sehen

In Köln ist photokina, die „Leitmesse für Augenmenschen in einer visuell dominierten Welt“. Dazu gibt es zahlreiche Fotoausstellungen in der Stadt. Ich habe, einem schmalen Zeitfenster entsprechend, die Ausstellung »Leben. Sehen« ausgewählt: Fotografien von Sibylle Bergemann, Barbara Klemm und Helga Paris aus verschiedenen Werkkomplexen seit den 1970er Jahren. Der Titel ist treffend gewählt – Menschen in ihrer sozialen Umgebung, visuell äußerst eindrucksvoll.

Dies ist ein Tipp für alle, die bis Mitte November nach Köln kommen und sich eine Stunde Zeit für unaufgeregt ruhige, introvertierte Bilder nehmen wollen.