Triest #1

Triest (Trieste, Trst) als Stadt hat mich visuell überwältigt. Das Licht, die Umgebung, die Architektur – man lese diese Hymne, und man wird vielleicht verstehen. Ich jedenfalls habe dort hinsichtlich des Fotografierens versagt. Und so gibt es nur ganz wenige Aufnahmen von der Piazza Unita d’Italia – dessen eine Seite sich zum Meer hin öffnet –, vom Römischen Theater sowie vom Yachthafen (an der alten Fischhalle). Es gibt hier keine Bilder von den römischen Fundamenten und dem Arco di Riccardo (Richardsbogen, dem älteste Monument der Stadt), keine Bilder von Menschen auf der Mole bei schäumender Gischt vor eindrucksvoller Karstkulisse, vom Canal Grande, auch die zahlreichen Paläste und die fünfschiffige Kathedrale von San Giusto wollten nicht aufs Bild, die Grotta Gigante schließlich erst recht nicht.
Ein anderes Mal.

20130909-_DSC200020130909-_DSC2002


20130909-_DSC200520130909-_DSC1993


20130909-_DSC202020130909-_DSC2023

One Comment

  1. Triest | arabesken Sonntag, 12. Juni 2016

    […] Ende Juli 2015, zum zweiten Mal nach 2013. Fünf Tage und Nächte Flanieren in der großartig(st)en Stadt am Meer, einschließlich zweier […]

Comments are Disabled