Wir alle haben etwas Mut und etwas Seelengröße nötig.

„Wir alle haben etwas Mut und etwas Seelengröße nötig.“
Georg Büchner, Dantons Tod, Kapitel 14, Szene 7


DA_Buechner200

Mit diesem Zitat wirbt die Stadt Darmstadt am Hauptbahnhof für das Georg Büchner Festival zu dessen 200. Geburtstag.

Das ist vermutlich von den Veranstaltern gut gemeint. Doch Büchner lässt diese Worte einen der Hauptverantwortlichen für den Terror 1793/94 sagen. Robespierre beschließt damit sein Plädoyer wider Danton, damit wird dieser der Guillotine ausgeliefert. (Der Nationalkonvent stimmt die Marseillaise an.)

Es sind die Worte eines Mörders.

Wie stand Büchner, dessen Stücke ich sehr schätze, dazu, wie hat er es wohl gemeint? Taugen diese Worte wirklich als Motto für ein Festival?

→ Friedrich Kittler: Die Hardware des Geistes

One Comment

  1. […] Dies soll mir als Gegengewicht zum für mich immer noch kaum erträglichen Volksgerichtshof-Wohlfahrtsausschuss-Zitat dienen, das aus «Dantons Tod» / Robespierres Mund und damit aus dem Kontext gerissen immer noch am Hauptbahnhof prangt. […]

Comments are Disabled

%d Bloggern gefällt das: