Zukunftsaussichten

Wenn ich in etwa 16 Jahren so durch Mainz walken schlurfen und mich auf der einen oder anderen Bank von dieser Anstrengung ausruhen werde, dann werde ich mich gleichzeitig darüber freuen können, in der jüngsten Großstadt Deutschlands zu wohnen!

Zugleich werden die Städte Mainz und München mit einem statistischen „Medianalter“ von jeweils 42,1 Jahren die jüngsten Großstädte Deutschlands sein.

Dies und mehr berichten unzählige Medien (z.B., jetzt auch dort) heute vorab aus einer Bertelsmann-Studie („Wegweiser Kommune“) zur demographischen Entwicklung bis zum Jahr 2025.

5 Comments

  1. nina Montag, 8. Dezember 2008

    oder aber all die jungen hüpfer reißen dann die macht an sich, und ihr armen alten und schwachen habt gar nichts mehr zu sagen 😉
    dann kannst du froh sein, wenn du dich von bank zu bank schleppen darfst.

    • jl Montag, 8. Dezember 2008

      Ich bleibe Optimist und hoffe, dass es nicht zu Kannibalismus kommen wird. Wenn ich bescheiden und brav meine Klappe halte. 😉

  2. Holger Montag, 8. Dezember 2008

    Jürgen, selbst Walken ist noch zu langsam für deinen Schritt. Wahrscheinlich ist, dass du den jungen Häschern auch dann noch entkommen wirst.

    • jl Montag, 8. Dezember 2008

      Und Kölle wächst, bis ‘ran an deine Burg! Die wird eingemeindet.

  3. Holger Dienstag, 9. Dezember 2008

    Einmol Prinz zo sin, in Kölle am Rhing …. sing

Comments are Disabled